Nachdem der Keller nach der Lese 2010 nicht wirklich gefüllt werden konnte, freue ich mich sehr, dass die Mengen 2011 wieder passen. Und dass das Weinjahr insgesamt ein nervenschonendes war. Im Frühjahr ganz wichtig für uns: Der Frost Anfang Mai hat das Traisental und somit auch unser Weingut verschont. Somit haben wir das erste Jahresviertel gut überstanden. Der Sommer war aufgrund regelmäßiger Gewitter Gott sei Dank nicht ganz so extrem trocken. Insgesamt muss man ihn wohl als durchwachsen bezeichnen, was für den Weißwein aber durchaus positiv ist, weil die Aromatik dadurch besonders fein wird. Tja, und der Herbst, was soll ich sagen? „Golden“ ist noch untertrieben! Während der gesamten Lese hatten wir einen einzigen Regentag, wir konnten die Trauben diesmal also wirklich ernten, wenn sie „am Punkt“ waren. Eine wahre Freude!

DIE WEINE 2011

So sind auch die Weine des Jahrgangs 2011, eine wahre Freude. Präzise wie gewohnt, mit satter, klarer Frucht und perfekter Säure. Und verglichen mit 2010 mit etwas „mehr Fleisch auf den Knochen“. Die Erste-Lagen-Weine „Alte Setzen“ und „Berg“, sind grandios, die Kraft und Intensität der reifen Trauben harmonieren wunderbar mit der Eleganz, die von die kargen Kalkböden kommt. Diesen Weinen geben wir allerdings noch Zeit, bis April bleiben sie auf der Feinhefe.

Alles in allem ist 2011 sicher ein ganz besonders guter Jahrgang und damit ein schöner Start ins neue Wein-Jahrzehnt.

Mehr Lesen

Weine dieses Jahrgangs (12)